0
Lesezeit ca. 7 Minuten

Wo sollte der Defibrillator am besten aufbewahrt werden?
Du hast Dich entschieden, einen AED anzuschaffen. Der Gedanke, wo der Defibrillator am besten aufbewahrt werden soll, ist aber mindestens genauso wichtig und entscheidet neben der Bereitschaft der Anwesenden zur Ersten Hilfe darüber, ob betroffene Personen im Ernstfall wirklich von der Anschaffung eines AED-Geräts profitieren.

Wonach kannst Du Dich richten?

Im Falle eines plötzlichen Herztodes zählt jede Sekunde. Nur durch gezielte elektrische Stromimpulse durch ein AED-Gerät (automatischer externer Defibrillator) kann ein normaler Herzrhythmus wiederhergestellt und das Überleben der betroffenen Personen gesichert werden.
Jede Minute, in der keine Hilfe erfolgt, sinkt die Überlebenswahrscheinlichkeit Deiner Kollegen, Mitarbeiter, Kunden oder Geschäftspartner um 10 %. Stell Dir vor, der Defibrillator befindet sich nur eine Minute entfernt. Selbst dann brauchst Du zwei Minuten, bis Du mit dem Defibrillator bei der betroffenen Person bist. Trotz Deines Willens schnellstmöglich zu helfen, ist ihre Chance zu überleben in der Zwischenzeit um weitere 20 % gesunken.

Defibrillator Wahrnehmungspaket

Der Aufbewahrungsort muss mit Bedacht gewählt werden

Generell gilt die Devise, dass ein Defibrillator für möglichst viele Menschen leicht zugänglich und gut erreichbar sein sollte. Daher empfiehlt es sich, die AED-Geräte an zentralen Orten mit einem hohen Personenverkehr, wie zum Beispiel in Empfangs- oder Eingangsbereichen anzubringen.
Die richtige Platzierung ist allerdings ein sehr individuelles Thema und hängt stark von der Art Deines Unternehmens und seiner Größe ab. So sollte z. B. auch auf weitläufigem Betriebsgelände die Nutzung eines Defibrillators innerhalb kürzester Zeit möglich sein und besondere Risiken im Betrieb abgewogen werden

Defibrillatoren müssen leicht zu finden sein

Ein Defibrillator hilft allerdings wenig, wenn niemand weiß, wo er steht. Daher solltest Du die AEDs in Deinem Betrieb im Flucht- und Rettungsplan kennzeichnen. Damit man sie auch in hektischen Notsituationen ohne Umwege findet, solltest Du sie gut sichtbar aufbewahren. Dabei hast Du verschiedene Optionen, um den Defibrillator in Deinem Unternehmen in den Mittelpunkt zu stellen. Neben der Wahl eines zentralen Aufbewahrungsorts kannst Du auch noch mit zusätzlich optischen Hinweisen wie z.B. Schildern auf den Defibrillator aufmerksam machen. Durch Hinweisschilder wird
zudem der Zweck des Geräts klar bestimmt. Außerdem kannst Du ruhig auch mit Stolz zeigen, dass Du Dich um die Gesundheit deiner Mitmenschen sorgst.

Sichere Aufbewahrung unter allen Bedingungen

Prinzipiell sind AEDs pflegeleicht und garantieren eine lange Laufzeit bei regelmäßiger Sichtkontrolle des Geräts und seines Zubehörs. Der iPad CU-SP1 und der iPad CU-SP2 verzeihen Dir sogar Stürze aus bis zu 1,2 m Höhe. Um Deinen Defibrillator allerdings nicht unnötig zu strapazieren und zu gewährleisten, dass er wirklich immer am vorgesehenen Ort zu finden ist, empfiehlt sich die Aufbewahrung in einem Wandschrank oder einer Wandhalterung.
Wenn Du möglichst vielen Menschen rund um die Uhr und unabhängig von Öffnungszeiten Zugang zu einem AED-Gerät ermöglichen möchtest, bietet es sich an, den Defibrillator im Freien aufzubewahren. Dafür gibt es spezielle Außenwandschränke. Diese schützen den Defibrillator nicht nur vor Regen, sondern dank eines eingebauten Heizelements auch vor eisigen Temperaturen.

Die Wahl des Aufbewahrungsorts: Eine individuelle Entscheidung

Wie bereits angeklungen ist, ist der richtige Aufbewahrungsort eines AEDs abhängig von dem Unternehmen und der Größe des Betriebsgeländes. Neben den allgemeinen Hinweisen hier, geben wir Dir auch gerne individuelle Tipps und Empfehlungen, die Du direkt auf Dein Unternehmen anwenden kannst. Dazu steht Dir unser Kundenservice gerne zur Verfügung. Im Rahmen der Ersteinweisung unterstützen wir Dich auch persönlich vor Ort dabei, ein geeignetes Plätzchen für Dein AED-Gerät zu finden.